Trainings und Seminare:

Die Auseinandersetzung mit meinen Aufgaben und meiner Rolle als Führungskraft
Plötzlich Führungskraft - Vom Kollegen zum Chef, von der Kollegin zur Chefin
Work-Life-Balance die Kunst Arbeit und Leben in Einklang zu bringen oder vom Arbeitsfrust zur Arbeitslust
Selbstmanagement-Seminar - Erfolgsfaktor Selbstmotivation
Der professionelle Dialog - Gesprächsführung für Mitarbeiter/innen aus dem Verwaltungsbereich
Seminare in Zusammenarbeit mit der Akademie Heidelberg für Fortbildung
Trainer/innen-Pass
Modul 1: Grundlagen der Kommunikation und die Kunst Gruppen zu Leiten
Trainer/innen-Pass
Modul 6: Trainer/innen-Rolle und Trainer/innen-Persönlichkeit
Die Kunst der Verhandlungsführung
Erfolgreiche Verhandlungsführung - hart aber herzlich
Lebensskript - ein Intensivseminar

zurück zum Anfang

Die Auseinandersetzung mit meinen Aufgaben und meiner Rolle als Führungskraft

Seminarinhalte:

Zielsetzung:

In diesem Seminar haben Sie die Möglichkeit Ihre Führungsideen und Ihr Führungsverhalten zu reflektieren und Ihre eigene Führungskompetenz in fachlicher und persönlicher Hinsicht zu erweitern.

Methoden:

Theorieinputs unter anderem auf der Basis der Transaktionsanalyse wechseln sich ab mit Gruppen- und Kleingruppen- und Einzelarbeit, Übungen, Rollenspielen und praxisorientierten Fallbesprechungen.


zurück zum Anfang

Plötzlich Führungskraft - Vom Kollegen zum Chef, von der Kollegin zur Chefin

Der Rollentausch vom Kollegen zum Chef bzw. zur Chefin ist nicht immer leicht. Die Freude über die Beförderung ist oftmals begleitet von Gefühlen der Unsicherheit und der Angst vor Ablehnung der ehemaligen Kollegen. Darüber hinaus spürt man den Erwartungsdruck des Vorgesetzten, der in der Regel den Karriereschritt mit unterstützt hat. So wird die Anfangszeit als Führungskraft auch oft als innere Zerreißprobe erlebt.
Doch wer zu Beginn als Führungskraft nicht klar und selbstbewusst seine Rolle einnimmt, dem wird es später immer schwerer fallen Führungssaufgaben und -kompetenzen überzeugend zu erfüllen.
Das Seminar unterstützt Sie darin, diesen Rollentausch erfolgreich zu bewältigen und die neue Führungsrolle in einer für Sie stimmigen Weise einzunehmen.

Folgende Schwerpunktthemen werden dabei behandelt:

Methoden:

Theorieinputs wechseln sich ab mit Gruppen-, Kleingruppen- und Einzelarbeit, Übungen, Rollenspielen und praxisorientierten Fallbesprechungen.

Zielgruppe:

junge, angehende und/oder "unerfahrene" Führungskräfte (max. 16 Teilnehmer).

zurück zum Anfang

Work-Life-Balance die Kunst Arbeit und Leben in Einklang zu bringen oder vom Arbeitsfrust zur Arbeitslust

Wir leben in einer Zeit der Beschleunigung, in einer von Veränderung geprägten Welt. In immer kürzerer Zeit wollen oder sollen wir immer mehr erreichen. Beruflich und privat gilt es vielen Anforderungen gerecht zu werden. Kein Wunder, dass Burn-Out-Symptome, psychosomatische Beschwerden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zunehmen - registrierte Folgen des Ungleichgewichts von Belastungen und individuellen Ressourcen. Jedem Einzelnen von uns stellt sich die Herausforderung ein erfülltes Leben zu führen, das sich in einem dynamischen Ausgleich von Beruf Freizeit Partnerschaft - individueller Entwicklung bewegt. Oftmals stehen wir uns bei dieser Aufgabe selbst im Weg.
Das Work-Life-Balance-Konzept vermittelt Ihnen in Kombination mit dem Züricher-Ressourcen-Modell, wie Sie Ihr Leben bewusst und eigenverantwortlich in Balance halten und von einem ge-füllten zu einem er-füllten Leben gelangen können. In diesem Workshop werden Sichtweisen und Methoden vermittelt, die Anregungen bieten, den Fragen eines "guten Lebens" nachzugehen, um mehr Energie und Präsenz für Beruf, Familie und sich selbst zu gewinnen und statt immer noch mehr, endlich die Dinge zu tun, die Sie tatsächlich weiterbringen.

Seminarinhalte:

Methoden:

Theorieinputs, Einzel- und Kleingruppenarbeit, praktische Uebungen,Selbstreflexion und Erfahrungsaustausch

zurück zum Anfang

Selbstmanagement-Seminar - Erfolgsfaktor Selbstmotivation

Eine hohe Motivation ist eine der wichtigsten Grundlagen für außerordentliche Leistung, herausragendes Engagement und große Überzeugungskraft.
Motivation ist kein statischer Zustand, die man hat oder nicht hat, sondern sie entsteht vielmehr aus dem komplexen Zusammenwirken unterschiedlicher Faktoren.
Letztendlich hat Selbstmotivation v.a. mit Selbststeuerung, Selbstmanagement und Persönlichkeitsentwicklung zu tun. Je genauer Sie Ihre Anliegen, Wünsche, Bedürfnisse, Ziele und Werte kennen, desto mehr können Sie für ihre Erfüllung tun und damit Ihre Selbstmotivation steigern. So können Sie in Ihrem beruflichen Umfeld Ihr Potenzial optimal einsetzen und gegenüber Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern, externen Kooperationspartnern etc. wirkungsvoll, authentisch und überzeugend auftreten.

Inhalt:

Zielgruppe:

Dieses Training wendet sich an Personen, die der Frage nachgehen wollen, unter welchen Rahmenbedingungen und Konstellationen sie ihre eigene Antriebsstärke (Motivation) optimal entfalten und für ihre beruflichen und persönlichen Ziele einsetzen können.

Methoden:

Moderation, Lehrgespräch, Kleingruppenarbeit, Einzelarbeit, persönliche Reflexion

zurück zum Anfang

Der professionelle Dialog - Gesprächsführung für Mitarbeiter/innen aus dem Verwaltungsbereich

Im Berufsalltag, der oftmals von Stress, Zeitdruck und vielerlei Störungen gekennzeichnet ist, wird eine klare und verbindliche Kommunikation immer notwendiger. Sie ist zudem eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit. Doch wer kennt das nicht: Trotz aller guter Vorsätze - in der Hektik "platzt uns manchmal der Kragen" bei "gewissen" Menschen oder wir verstummen und nehmen uns zurück. Wir sind nicht in der Lage, gelassen und souverän zu reagieren. Wir verfallen in alte Muster und Verhalten uns unklug.
In diesem Seminar erfahren Sie etwas über Ihre persönlichen Kommunikationsmuster, wie wirksame Kommunikationsprozesse funktionieren.Wie Sie Ihre Gespräche souverän und kompetent führen können auch mit schwierigen Zeitgenossen und in herausfordernden Situationen.
Sie erhalten die Möglichkeit, eigene Praxisbeispiele zu besprechen und individuelle Lösungswege zu erarbeiten.

Seminarinhalte:

Zielsetzung:

Die Teilnehmenden entwickeln ein tieferes Verständnis für Ihre Persönlichkeit und ihre kommunikative Wirkung und erhalten Anregungen, Ihre kommunikative Fähigkeiten und Handlungsspielräume zu erweitern. Sie können lernen, effektiver, zielorientierter und verantwortungsvoller zu kommunizieren und ihre Gespräche gelassen und souverän zu führen.

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen aus dem Verwaltungsbereich, Sekreteriaten

Methoden:

Theorieinputs unter anderem auf der Basis der Transaktionsanalyse wechseln sich ab mit Kleingruppen- und Einzelarbeit, Übungen und praxisorientierten Fallbesprechungen.

zurück zum Anfang

weitere Seminare

Psychologie für Sekretärinnen

Psychologie II für Sekretärinnen

Konfliktmanagement: Wer wird denn gleich in die Luft gehen?

Führungswissen

Selbstmanagement-Selbstorganisations-Seminar

Informationen, Termine und Anmeldung auf Anfrage unter:

Dr. S. Ritzenfeldt-Turner
Tel: 06221/160152
E-Mail: Sigrun.Ritzenfeldt-Turner@gmx.de

zurück zum Anfang

Trainer/innen-Pass

Modul 1:
Grundlagen der Kommunikation und die Kunst Gruppen zu Leiten

Das Wesentliche bei der Durchführung von Workshops und Seminaren ist es, eine wertschätzende und produktive Arbeitsatmosphäre zu schaffen, in der jeder Teilnehmer seine individuellen Lernschritte gehen kann. Ein wichtiger Schritt dabei ist es, die unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Teilnehmer wahrzunehmen und für den Gruppenprozess nutzbar zu machen. In diesem Seminar lernen Sie verschiedene Modelle und Grundmuster menschlichen Verhaltens sowie Methoden der Gesprächsführung kennen, die Ihnen helfen, Gruppen erfolgreich zu leiten. Die hier eingeführten Modelle bilden die Grundlage für das Modul 6 "Trainerrolle und Trainerpersönlichkeit".

Inhalte:

Voraussetzungen:

keine

Max. Teilnehmerzahl:

12

Referentin:

Dr. Sigrun Ritzenfeldt-Turner, Selbständige Trainerin

Dauer:

2 Tage

Termin:

auf Anfrage

zurück zum Anfang

Trainer/innen-Pass

Modul 2:
Trainer/innen-Rolle und Trainer/innen-Persönlichkeit

Als Trainer/in sollten Sie bestrebt sein, möglichst optimale Lernbedingungen für die Seminarteilnehmer/innen zu schaffen. Die Beziehung des Trainers/der Trainerin zu den Teilnehmern/ Teilnehmerinnen spielt dabei eine wichtige Rolle.
In diesem Seminar lernen Sie daher, eigenes und fremdes Gesprächsverhalten zu analysieren, Feedback zu geben und anzunehmen und so Ihren persönlichen Trainingsstil weiterzuentwickeln.

Inhalte:

Voraussetzungen:

keine

Max. Teilnehmerzahl:

12

Referent/in:

Dr. Sigrun Ritzenfeldt-Turner

Dauer:

2 Tage

Termin:

auf Anfrage

zurück zum Anfang

Die Kunst der Verhandlungsführung

Verhandeln ist ein Bestandteil Ihres Lebens. "Gute Verhandlungen" tragen zum Wohlbefinden bei. Sie verhandeln überall und öfter als Sie vermuten. Sie diskutieren mit Ihrem Chef über eine Gehaltserhöhung, über Urlaub, neue Mitarbeiter. Sie verhandeln mit Ihrem Ehepartner, wohin Sie zum Abendessen gehen, wer den Abwasch macht. Sie verhandeln mit Ihren Kindern über Fernsehprogramme und Bettgehzeiten. Ob Sie wollen oder nicht: Immer wieder müssen Sie verhandeln. Eine wichtige Frage dabei ist: Wie können Sie Ihre Verhandlungen konstruktiv und optimal führen?
Inhalte des Seminars werden sein:
Wir arbeiten in Groß- und Kleingruppen, im Gespräch, mit geleiteten Fantasien, Übungen und Geschichten. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis der Teilnehmer/innen werden wir Verhandlungssituationen durchspielen.

zurück zum Anfang
weiteres Seminar zum Thema:

Erfolgreiche Verhandlungsführung - hart aber herzlich
So verhandeln Sie diplomatisch und konsequent in der Sache

Informationen, Termine und Anmeldung auf Anfrage unter:

Dr. S. Ritzenfeldt-Turner
Tel: 06221/160152
E-Mail: Sigrun.Ritzenfeldt-Turner@gmx.de

zurück zum Anfang

Lebensskript - ein Intensivseminar

Die Idee des Lebensskripts ist ein Herzstück transaktionsanalytischer Theorie und Praxis - viel angewandt, zitiert - in der Regel ohne Verständigung darüber, von welchem Skriptkonzept ausgegangen wird. Diese Differenzierung ist sinnvoll, denn in den 50 Jahren seit Bernes Konzeptformulierung haben zahlreiche TransaktionsanalytikerInnen ihre ergänzende, manchmal durchaus abweichende Sicht vom Skript veröffentlicht. Mit der Folge, dass sich in der Literatur nun eine Fülle von unterschiedlichen Definitionen, Modellen und Abbildungen finden lässt.
Das kann bereichernd und/oder auch verwirrend sein.
In diesem Seminar bieten wir einen Überblick über Theorie und Praxis der Skriptarbeit an - auf möglichst erlebnisnahe Weise. Die Entwicklung der Skripttheorie seit Berne wird anhand einiger markanter Ansätze von TA-Autoren dargestellt - mit einem Seitenblick auf deren persönliche Skriptgeschichte. Dazu wird die Verbindung mit ähnlichen Konzepten, wie dem Lebensplan von Alfred Adler hergestellt und weiter gezeigt, wie sich die Skripttheorie sinnvoll mit dem narrativen Ansatz verbinden lässt - und wie sie im Lichte der neuropsychologischen Forschungen erscheint.

Methoden:

Im Praxisteil werden dann eine Fülle von Methoden und Tools vorgestellt, jeweils bezogen auf die unterschiedlichen Anwendungs-Bereiche - mit der Möglichkeit, viele "kleine Kostproben" der verschiedenen Zugangsweisen zum Skript selbst auszuprobieren
- in der Anleitung und Eigenerfahrung.
Am Ende des Seminars sollte für die TeilnehmerInnen die Frage beantwortbar sein:
Wo ist die alte Asche und Wo die Flamme der Skripttheorie?

Kursleitung:

Dr. Sigrun Ritzenfeldt-Turner
06221/160152 oder 06221/401826
sigrun.ritzenfeldt-turner@gmx.de

Tagungsort:

Limani

Zentrum für interkulturelle Beratung, Coaching und Training
Häusserstr. 3
69115 Heidelberg

Termine und Kursgebühr auf Anfrage


zurück zum Anfang